VNP
log
Name_2

Adventfeier der Grundschule Passau-St. Nikola

Am 11. Dezember 2012 fand in der Altstadtschule zum wiederholten Male eine - wie Fr.
Müller, Konrektorin, in ihrer Begrüßungsrede bemerkte -  bereits zur Tradition gewordene
Adventfeier der Klassen 1 bis 4 statt.

Die Feier zielte darauf ab, das Schulleben über den Alltag hinaus zusammen mit Eltern, Großeltern und Geschwistern in besonderer Weise zu gestalten. Für kurze Zeit weg vom Stress der Vorweihnachtszeit, sollte sie ein bisschen zur Besinnung, zur Freude und zur
Begegnung einladen. Nicht zuletzt sollte sie aber auch zeigen, wozu Grundschüler über das Erlernen von Fähigkeiten und Fertigkeiten im „normalen“ Unterricht hinaus zu leisten in der Lage sind. Pädagogische Absicht war, möglichst alle Schüler an den Vorstellungen aktiv
teilnehmen zu lassen.

Dass die dargebotenen Lieder, Weihnachtsspiele oder instrumentalen Vorträge viel Lernarbeit, mühsames Proben und Beschaffung von Requisiten – z.T. durch eigene Herstellung -  erforderten, war nicht zu übersehen. Besonderer Dank für tatkräftige Unterstützung gebührt neben Vertretern des Elternbeirats vor allem dem Erzieherteam des Kinderhortes in der Altstadtschule, der Fachlehrerin Frau Glotz wie auch Schülern der Mittelschule St. Nikola, die selbst gefertigte Weihnachtsgeschenke verkauften.

Programmpunkt Nummer eins als Einstimmung war das Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“, instrumental begleitet durch Flöte, Xylophon und Metallophon. Darauf folgte die Begrüßung der Gäste durch die Schulleitung, Frau Konrektorin Inge Müller.
Ein musikalischer Leckerbissen wurde dann von Jasmin Sadqi, einer Schülerin aus der vierten Klasse, präsentiert: das Geigensolo „Schneeflöckchen“.
Nachdem Frau Gottinger, Leiterin des Kinderhorts, und der Lehrer der vierten Klasse, Herr Kulzer,  den weiteren Ablauf der Feier vorgestellt hatten, leitete das Lied „Engel singen“ mit Flötenbegleitung über auf das schon mit großer Aufregung erwartete Weihnachtsspiel „Das Herbergsuchen“ der 1. und 2. Klasse unter Führung von Frau Spörl und Herrn Jäger.
Dabei wurde die Weihnachtsgeschichte mit Maria und Josef, Wirtsleuten, Hirten und einem Engel nachgestellt und mit viel Applaus gewürdigt.
Jannis Raab, ein weiterer Schüler der vierten Klasse, gab alsdann ein Gitarrensolo zum Besten: „Leise rieselt der Schnee“.
Nicht weniger angespannt als die Akteure aus den Klassen 1 und 2  kamen schließlich die Schüler der Klassen 3 und 4 zu ihrem Einsatz, dem Dreikönigsspiel „Der Stern“. Aufgeführt wurde dieses Spiel in vier Akten unter Leitung von Frau Schönberger und Herrn Kulzer. Da eine Vielzahl von jungen Schauspielern/-innen zum Einsatz kam, war es schon fast eine
logistische Meisterleistung, den Wechsel von einem Akt zum nächsten zu vollziehen. Mit großem Aufwand verkleidet traten die heiligen drei Könige, die Hirten, Boten und Knechte auf. Natürlich durfte auch ein Engel nicht fehlen, der den Königen den Weg zu Maria und Josef, dem Christkind in der Krippe und den von Schülern dargestellten Tieren Ochs, Esel und Schafe wies. 
Den Abschluss bildete das von allen Schülern gemeinsam gesungene Lied „Feliz Navidad“.
Die Anerkennung der Leistungen der mitwirkenden Schüler ließ nicht lange auf sich warten und äußerte sich in lautem Beifall und bewundernden Zurufen.

Über die gewonnenen Eindrücke noch etwas zu diskutieren, bot sich beim gemütlichen
Ausklang mit Feuerkorb, dem Verzehr von Gebäck und heißen Getränken – organisiert durch den Vorsitzenden des Elternbeirats, Herrn Zanella, und Frau Gottinger - an.