VNP
log
Name_2

Festakt

Das Schloss der Altstadtschule glänzt wieder!!

Ein „Griaß Eich Gott“ schmetterten die Grundschulkinder den rund hundert Gästen mit Unterstützung von Kathi Gruber entgegen, die gekommen waren um die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten und die 100 Jahre Altstadtschule zu feiern.

Als besonderer Ehrengast wurde Herr Oberbürgermeister Jürgen Dupper von Frau Rektorin Seibert willkommen geheißen, dem die kostenaufwändige Sanierung im Besonderen zu verdanken ist. Wie Petra Seibert deutlich machte, ist es der Stadt Passau gelungen gemäß dem Motto von Loris Malaguzzi die Verbindung von Architektur und Lernen bestens zu vereinen. Dass auch die Kinder in ihrer Schule eher ein Schloss als ein Schulgebäude sehen, wurde offensichtlich, als sich die Kinder mit diversen Geschenken bei ihrem Oberbürgermeister bedankten. Für das Stadtoberhaupt war die Wiederherstellung der Altstadtschule nach dem Jahrhunderthochwasser 2013 keine Frage gewesen, denn ohne diese Schule gäbe es nach seinen Worten auch für die Altstadt keine Zukunft. Folge wäre der Verlust einer lebendigen Altstadt hin zu einer fotografischen Touristenkulisse gewesen.

Dieser Überzeugung schloss sich Herr Seminarrektor Peter Schmidhuber von der Regierung von Niederbayern an, der die Alternative folgendermaßen auf den Punkt brachte: „Döner statt Dampfer!“ Die Altstadtschule verglich er mit dem Bild eines Dampfschiffes, das nun wieder volle Fahrt aufgenommen habe obgleich es für kurze Zeit fast den Kurs verloren hätte. Doch da alle Beteiligten mit Volldampf Reparaturarbeiten übernommen hätten, damit es wieder flott werde, könne es nun in ruhigeren Gewässern weiter seine Fahrt fortsetzen. Bereits überzeuge es schon jetzt wieder mit seinem beeindruckenden Schulprogramm.

Großen Applaus erhielten die Schulspielgruppe und der Chor der Mittelschule, die die Feier mit Sketchen und Liedern unterstützten. Die Grundschüler spielten die Historie und die wechselvolle Geschichte ihrer Schule mittels 5 Szenenbildern nach.

Das anschließende Musical von der Schnecke, die erst nach mehreren Erlebnissen mit anderen Tieren zu der Überzeugung gelangte, dass sie gut daran wäre, ein Haus mit sich zu führen, war ein gelungene Parallele zu den ersten Monaten ohne Schulhaus.

Stellvertretend für die komplette Sanierung erteilten die beiden Geistlichen Monsignore Helmut Reiner und Dr. Wolfgang Bub in der Turnhalle den kirchlichen Segen.

Nach dem gemeinsamen Singen des Altstadtliedes wurden die Gäste von der Stadt Passau zu einem bayerischen Buffet eingeladen. Das Schulhaus wurde von den Geladenen neugierig besichtigt und übereinstimmend als gelungen bewertet. Der Architekt Karl Kieffer wäre mit Sicherheit zufrieden, wenn er die liebevolle Restaurierung der Jugendstildetails sehen könnte. Nachdem er seinerzeit 14 Vorschläge eingereicht hatte, hat er mit der jetzigen Variante voll ins Schwarze getroffen: die Altstadtschule schaut von außen wieder aus wie ein Schloss und ist es nun auch drinnen geworden…