VNP
log
Name_2

 Premiere Musical “WER”

„Danke, dass wir spielen durften”

Standing Ovations und Zugabe-Rufe für Musical „Wer?" an der Volksschule St. Nikola
 

Üblich ist es ja anders. Da dankt das Publikum den Darstellern für einen gelungenen Abend. Am Mittwochabend drehten die Musical-Darsteller von „Wer?" bei ihrer Premiere den Spieß um.
Plötzlich tritt Alex (12) an seine Schulleiterin Petra Seibert heran und zupft sie am Ärmel. „Darf ich ans
Mikro?", fragt der Bub, der eben noch in der Blechbläsergruppe mitgespielt hat. Verblüfft überlässt ihm die Rektorin der St. Nikola-Schule die Bühne. „Hoffentlich blamiert er uns nicht", denkt sie noch. Aber von einer Blamage ist das, was kommt, weit entfernt. „Also, ich möchte jetzt Dankeschön sagen, im Namen aller Mitspieler, dass wir dieses Musical aufführen durften", sagt Alex. Blumen hat er dabei, Sekt und Merci-Schokolade „vom Aldi". Der Reihe nach übergibt er die Dankeschöns an die Lehrer: Birgit Wimmer war für die Musik verantwortlich, Michaela Spieleder für die Schauspielkunst, Thomas Krispin für die Gitarrengruppe, Gottfried Wölfl von der Musikschule Hals für die Blechbläser. „Diese Geste war einmalig", erzählt die Schulleiterin, so mancher hatte Tränen in den Augen.
Die flossen auch gestern Vormittag - diesmal auf der Seite der Schauspieler. Dreimal hatten 30 Kinder der Ganztagsklassen aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe das Stück „Wer?" aufgeführt - bei der Premiere vor 300 Zuschauern, beim zweiten Mal vor 300 Kindern, gestern vor 400 Kindern.  Seibert hatte Passauer Schulen eingeladen. Die Kinder hatten so viel Spaß, dass sie jetzt ungern in die „Pause" gingen. „Dürfen wir nächstes Jahr wieder ein Musical spielen?", bettelten sie.
Vom Stück, das die Problematik von Straßenkindern aufgriff, waren auch Premieren-Ehrengast Altbischof Franz-Xaver Eder und Schulamtsleiter Hubert Kainz angetan. Kainz kam gestern, „weil er gehört hatte, dass es so gut sein soll", freute sich Seibert.