VNP
log
Name_2

Abschlussfahrt der Klasse 9c in die österreichische Hauptstadt Wien

Am 4. Mai machten sich die Neuntklässler der St. Nikola-Schule zusammen mit ihren betreuenden Lehrkräften Frau Schaller und Herrn Budelmann auf, um ihre nächsten bajuwarischen Verwandten aufzusuchen – die Österreicher. Die Abschlussfahrt führte die Klasse 9 c nach Wien.
Nach der Hinfahrt mit dem ICE von Passau aus galt es zunächst, sich mit dem Wiener U-Bahnnetz vertraut zu machen. Gestärkt durch ein Abendessen im Hotel konnten die Schüler am ersten Abend die Wiener Innenstadt bei Nacht erkunden.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück ins Haus des Meeres. Der so genannte Aqua Terra Zoo Wien stellt dort über 6000 Meeresbewohner, Krokodile, Schlangen und Echsen zur Schau. Im Anschluss daran stand eine Stadtführung auf dem Plan. Mit dem Dom, der Hofburg, der spanischen Hofreitschule und der Oper brachte die Stadtführerin den Schülern einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Wiens näher.
Das Highlight der Abschlussfahrt war sicherlich der Besuch des Rock-Musicals „Frühlingserwachen“ am Dienstagabend. Das junge, ungewöhnliche und etwas andere Musical rief auch bei den Nikola-Schülern Begeisterung hervor. Der ein oder andere wird die Geschichte der jungen Leute, die die aufregenden Turbulenzen des Erwachsenwerdens erleben, bestimmt nicht so schnell vergessen.
Für den Mittwochvormittag konnte ein besonderer Besuchstermin vereinbart werden. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen (Josef wird sich noch gut daran erinnern!!) war es den Schülern erlaubt, die so genannte UNO-City zu besichtigen, die einer der vier offiziellen Amtssitze der Vereinten Nationen ist. Der nächste Programmpunkt führte die Passauer in eines der bedeutenden Museen der Welt: das Naturhistorische Museum Wien, dessen früheste Sammlungen über 250 Jahre alt sind. Von dort aus hatten die jungen Wien-Touristen nun die Gelegenheit, das Herz der österreichischen Hauptstadt auf eigenen Wegen zu erkunden. Als Kicker-, Billard- oder Singstar wurde der dritte Tag mit einem gemeinsamen Spieleabend im Hotel beendet.
Der Beginn des vierten Tages stand noch einmal im Zeichen beliebter Sehenswürdigkeiten Wiens. Zuerst stand das berühmte Hundertwasserhaus auf dem Programm. Als Weltkulturerbe und bedeutendstes Kulturdenkmal Österreichs ist der Besuch der Schlossanlage Schönbrunn mit den weitläufigen Parkanlagen ein Muss. Die Frage „Tier oder Technik?“ stellte sich für die Schüler am Nachmittag. Je nach Interesse konnten sie entweder in den Tierpark oder in das Technikmuseum gehen. Wenig Alternativen gab es hingegen beim Abendessen: in jedem Falle Schnitzel. Beim legendären „Schnitzelwirt“ konnte sich die Gruppe noch für den letzten Abend auf dem Prater stärken.
Nachdem die Koffer gepackt und der Reiseproviant besorgt waren, konnte am Freitagmorgen die Heimreise angetreten werden. Mit vielen schönen Eindrücken, aber auch k. o. von der erlebnisreichen Woche, kamen alle Schüler nachmittags wohl behalten am Pas-sauer Hauptbahnhof an.