Schüler sammeln Spenden für die betroffenen Menschen in der Ukraine

Die Schüler der Klasse M7 der Nikola Mittelschule thematisierten die aktuelle Lage in der Ukraine im Unterricht. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen überlegten sie, wie man die Menschen in ihrer Notsituation unterstützen kann. So ist in der Klasse die Idee entstanden, Geld zu sammeln, welches wir mittels einer geeigneten Organisation spenden wollen. Während gemeinsamen Bastelarbeiten zur Osterzeit kam der Gedanke auf, ein wenig mehr zu basteln und unsere Osterbasteleien dann gegen eine Spende zu verschenken. So organisierte die Klasse am Dienstag, den 05. April vormittags einen Spendenstand am Ludwigsplatz. Die Schüler trotzten dem schlechten Wetter und bauten bei Regen und Kälte den Stand unter einem Pavillon auf.

Wir verzierten unseren Stand mit einer selbst gestalteten Wimpelkette in den Farben der Ukraine und Plakaten, worauf zum einen Aufrufe zum Thema aus dem Deutschunterricht und zum anderen Friedenswünsche der Schüler zu lesen waren. In der Mitte präsentierten wir auf einem Tisch unsere Basteleien und boten ebenso viele selbst gebundene Blumensträußchen an. Es befand sich immer eine kleine Gruppe an unserem Stand und jeweils zwei Schülergruppen boten den Passanten in kleinen Körbchen unsere Basteleien direkt an.

Nach einem eher zähen Start konnten die Schüler dennoch eine stolze Spendensumme von 820 Euro erzielen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle großzügigen Spender und an die Klasse M7 für ihren ehrenhaften Einsatz. Die Spendensumme wird am Freitag, den 08.April an den Caritasverband für die Diözese Passau e.V. übergeben, der insbesondere bei der Versorgung von ukrainischen Geflüchteten hier vor Ort hilft und an der ukrainischen Grenze in drei Aufnahmezentren Flüchtlinge betreut.