Berufsorientierung

Berufswahlsiegel

Beitrag Berufswahlsiegel 2020-23

Warum Berufsorientierung?

Wir als Mittelschule St. Nikola bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine intensive und vielfältige Berufsorientierung. Damit machen sie bereits frühzeitig erste praktische Erfahrungen in der Berufswelt und lernen so die Anforderungen der Wirtschaft umfassend und altersgerecht kennen. Unsere Heranwachsenden bereiten sich innerhalb sowie außerhalb des Unterrichts zielgerichtet auf die Berufswahl vor und erhalten dadurch eine ideale Grundlage, um einen für sie passenden Beruf zu finden.

Berufsorientierung im Unterricht

Im Leitfach „Wirtschaft und Beruf“ erhalten unsere Schülerinnen und Schüler von der 5. Jahrgangsstufe an bis zum Schulabschluss notwendige Kenntnisse in den Lernbereichen Arbeit, Beruf, Wirtschaft und Recht. Der Unterricht orientiert sich dabei an der Praxis. Neben vielen praktischen Elementen wie Erkundungen und Betriebspraktika wird den arbeitspraktischen Fächern „Technik“, „Ernährung und Soziales“ sowie „Wirtschaft und Kommunikation“ eine hohe Bedeutung beigemessen. In diesen Fächern des sogenannten „berufsorientierenden Zweiges“ und dem Leitfach „Wirtschaft und Beruf“ werden unsere Abschlussschülerinnen und -schüler auf die „Projektprüfung“ vorbereitet, welche sich sehr am praktischen Arbeitsleben orientiert.


Vielfalt der Berufsorientierung an der Mittelschule St. Nikola – ein Überblick

Jahrgangsstufe 5→ Arbeitsplatzerkundung in der Schule
→ Besuch der Wissenswerkstatt Passau
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“
Jahrgangsstufe 6 → Arbeitsplatzerkundung zu Hause
→ Besuch der Wissenswerkstatt Passau
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“
Jahrgangsstufe 7 → Potenzialanalyse und Werkstattwoche im bfz/in der Handwerkskammer
→ Betriebserkundung
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“
Jahrgangsstufe 8 → Betriebspraktikum R8 (vier Wochen) und M8 (zwei Wochen)
→ Talente entdecken: Berufspraxiswoche im bfz
→ Gespräche mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit
→ BIZ-Besuch bei der Agentur für Arbeit
→ Berufseinstiegsbegleitung
→ Berufsorientierung inklusiv durch das bfz (verstärkte Förderung)
→ Berufsinformationstag
→ Berufsmesse Dreiländerhalle
→ Projekte mit ortsansässigen Betrieben (Praxis an Mittelschulen)
→ Bewerbung im Unterricht
→ Digitale Berufsorientierung (oabat.de)
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“
Jahrgangsstufe 9→ freiwilliges Betriebspraktikum (eine Woche)
→ wöchentliche Berufsberatung (Agentur für Arbeit)
→ Berufseinstiegsbegleitung
→ Berufsinformationstag
→ Bewerbungstraining durch die AOK
→ Digitale Berufsorientierung (oabat.de)
→ Berufsmesse Dreiländerhalle
→ Projekte mit ortsansässigen Betrieben (Praxis an Mittelschulen)
→ Projektprüfung
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“
Jahrgangsstufe 10→ wöchentliche Berufsberatung (Agentur für Arbeit)
→ Berufsinformationstag
→ Berufsmesse Dreiländerhalle
→ freiwillige Betriebspraktika
→ Digitale Berufsorientierung (oabat.de)
→ Projektprüfung
→ theoretische Berufskenntnisse im Fach „Wirtschaft und Beruf“